Bum Bum

#BumBumEis - unsere kleine Freude im Alltag

Kleines Ratespiel: Was ergibt cremiges Bourbon-Vanille-Eis und Fruchteis Erdbeere getaucht in knackig rote Zuckerkremglasur? Genau, das legendäre Bum Bum.

1986 - Bum Bum schlägt auf und begeistert die Eisfans

1986 war das Geburtsjahr von Bum Bum. Mit seinem zuckerfreien Kaugummi-Stiel und der Form eines Tennisschlägers begeistert es seit vielen Jahren Groß und Klein, wobei nicht nur die Form des Eises einzigartig ist. Der Name des Kindereises ist nämlich eine Anspielung auf den Spitznamen des deutschen Tennisspielers Boris Becker, auch „Bum Bum Boris“ genannt, der 1985 unerwartet das Tennisturnier von Wimbledon gewann. 1986 brachte Schöller Bum Bum auf den Markt, das durch den erneuten Titelgewinn Beckers im gleichen Jahr umso mehr Fans fand. Im Jahr 2016 feiert das Eis nun sein 20-jähriges Jubiläum. Wir feiern natürlich kräftig mit und gönnen uns erst einmal ein knackiges Bum Bum aus der Tiefkühltruhe. Das Eis schmeckt immer noch genau so lecker wie damals, allerdings ist jetzt viel mehr Gutes im Bum Bum, denn der kultige Klassiker enthält mittlerweile keine künstlichen Aromen und Farbstoffe. Außerdem wird die Vanille für das leckere Bourbon-Vanille-Eis aus verantwortungsvollem Anbau bezogen.

Das könntest du auch mögen